Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Header Image Mitte

Zahnzusatzversicherung Stiftung Warentest 2014

Zeitschrift Mädchen

Auch in diesem Jahr Jahr wurden von der Stiftung Warentest - Finanztest insgesamt 189 Zahnzusatzversicherungen verglichen. Der Testsieger für 2014 im Bereich Zahnzusatzversicherung wurden ebenfalls gekürt.

Bereits seit mehreren Jahren empfiehlt Stiftung Warentest und Finanztest allen gesetzlich Versicherten den Abschluss einer guten Zahnzusatzversicherung. Der Test beinhaltet Bewertungen und Empfehlungen von und für Anbieter, damit der Versicherte eine optimale Übersicht über die einzelnen Zahnversicherungen erlangt.

Ein Muss: Die Zahnzusatzversicherung. Die Stiftung Warentest rät zum Abschluss und zur Förderung der eigenen Gesundheit.

Guter Zahnersatz ist teuer und die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen meist keine oder nur geringe Anteile der Kosten. Daher empfiehlt die Stiftung Warentest - Finanztest den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung. Gerade in jungen Jahren ist sie besonders profitabel.

Ein Abschluss der zusätzlichen Versicherung ist nicht nur günstiger für den Kassenpatienten, sondern kann langen Zahnarztsitzungen im Vorfeld entgegenwirken: Die jährliche Prophylaxe verhindert eine große Ansammlung von Karies. Aus diesem Grund ist sie ein wichtiger Bestandteil der Versicherung.

Der Test 2014 - Zahnzusatzversicherung ist deutlich günstiger

Von den gesetzlichen Krankenkassen wird hochwertiger Zahnersatz nur teilweise berücksichtigt. In der Regel ist er eine private Leistung. Der Patient trägt zwischen 50 und 100 Prozent der Kosten selbst.

Beispiel: Bei einer Rechnung in Höhe von 600 Euro liegt eine Behandlung mit Inlay vor. Die gesetzliche Kasse leistet jedoch nur die minderwertige Amalgam-Füllung, welche mit etwa 30 Euro vergütet wird. Für langanhaltend hochwertige Arbeit bleibt dem Patienten nur den Griff in die eigene Tasche.

Damit solche Fälle nicht zur Regel werden, bleibt dem Versicherten nur der Abschluss einer Zusatzversicherung, wie die Stiftung Finanztest empfiehlt. Sie ist auch dann ratsam, wenn die Zähne sich noch in einem guten Zustand befinden. Bei erkennen einer bevorstehenden Behandlung ist ein Abschluss nur bedingt möglich.

Versicherungs-Bedingungen gut prüfen

Stiftung Finanztest und Warentest rät, die Versicherungsdetails genau zu prüfen. Un eine gute Zahnzusatzversicherung zu finden ist ein Vergleich unbedingt nötig.

Im Zahnzusatzversicherungs-Vergleich der Stiftung Finanztest finden Interessenten eine große Auswahl an verschiedenen Versicherungsmodellen. Gleichzeitig stehen Ihnen Experten bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite.

Finanztest 2014 - Die Sieger

Die besten Zahnzusatztarife werden von der Deutschen Familenversicherung, der Ergo Direkt, Münchener Verein, der Stuttgarter und der AXA Versicherung geboten.

Die Deutsche Faminienversicherung (DFV) befindet sich auf Platz 1. Dieser wurde mit der Bestnote sehr gut (0,5) bewertet. Hervorgehoben werden die umfangreichen Leistungen im Bereich Zahnersatz. Mit einem Eintrittsalter von 43 Jahren kostet der Tarif 42 Euro im Monat. Mit 73 Jahren steigen die Kosten auf 61 Euro.

Platz 2 mit der Note sehr gut (1,0) wird von der Ergo Direkt mit dem Tarif "ZAB+ZAE+ZBB+ZBE" belegt. 43-Jährige zahlen hier einen Monatsbeitrageitrag von 37 Euro. Mit 73 Jahren erhöht sich dieser auf 45 Euro.

Das Tarifangebot "571+572+573+574" des Münchener Vereins wiurde ebenfalls getestet. Es hat mit der Note sehr gut (1,0) abgeschnitten. Versicherte im Alter von 43 Jahren zahlen hier einen Monatsbeitrag in Höhe von 38 Euro. Mit 73 Jahren liegt der Beitrag bei 60 Euro.

Den vierten Platz belegt der Tarif "ZahnPremium" der Stuttgarter Zahnzusatzversicherung. Er wurde von der Stiftung Warentest mit der Note sehr gut (1,1) bewertet. Für 43-Jährige kostet er 43 Euro im Monat, mit 73 Jahren erhöht sich der Beitrag um einen Euro.

Ein ebenfalls sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sowie die Note sehr gut (1,2) bietet der Tarif Dent Premium-U von der AXA Zahnzusatzversicherung. Er ist der letzte der Top 5. Versicherte im Alter von 43 Jahren zahlen hier 31 Euro im Monat, mit erreichen des 73. Lebensjahres erhöht sich der Beitrag auf 43 Euro.

Testsieger bei Stiftung Warentest 2014 und Stiftung Finanztest 2014 in absteigender Reihenfolge:

  • DFV Zahnzusatz Exklusive (sehr gut 0,5)
  • DFV ZahnSchutzbreif Premium (sehr gut 1,0)
  • ErgoDirekt ZAB + ZAE + ZBB (sehr gut 1,0)
  • ErgoDirekt ZAB + ZAE + ZBB + ZBE (sehr gut 1,0)
  • Münchner Verein 571 + 572 + 573 + 574 (sehr gut 1,0)
  • Münchner Verein 571 + 572 + 574 (sehr gut 1,0)
  • Neckermann ZAB + ZAE + ZBB (sehr gut 1,0)
  • Neckermann ZAB + ZAE + ZBB + ZBE (sehr gut 1,0)
  • Stuttgarter ZahnPremium (sehr gut 1,1)
  • AXA Dent Premium-U (sehr gut 1,2)
  • Barmenia ZGU+ (sehr gut 1,2)
  • Direkt Leben ZahnPremium (sehr gut 1,2)
  • Gothaer MediZ Premium (sehr gut 1,2)
  • Gothaer MediZ Premium + MediProphy (sehr gut 1,2)
  • Bayerische VIP Dental Prestige (sehr gut 1,3)
  • Huk-Coburg ZZ Premium Plus (sehr gut 1,3)
  • Pax-Familien-Fürsorge ZZ PremiumPlus (sehr gut 1,3)
  • ARAG Z90Bonus (sehr gut 1,4)
  • CSS Zahnersatz Ideal + Zahngesundheit Ideal (sehr gut 1,4)
  • CSS Zahnersatz Ideal + Zahngesundheit Spezial (sehr gut 1,4)
  • DKV KDT85 (sehr gut 1,4)
  • DKV KDT85 + KDBE (sehr gut 1,4)
  • Inter Z90 (sehr gut 1,4)
  • Inter Z90+ZPro (sehr gut 1,4)

Mehr Informationen zu Zahnzusatzversicherungen finden Sie auf www.zahnzusatzversicherung-direkt.de

Hinterlasse eine Antwort